Kontakt:
® Kranichstein-Archiv 2012-2018
Wer verleiht den “Goldenen Kranich mit dem Stein” und warum?
PREISTRÄGER
2006:          Ulrich Brygann, für sein vielfältiges Engagement im Stadtteil (u. a. in der Ev. Philippus-Kirchengemeinde, als Stadtteilarchivar; ...) 2007:          Aida Förster, für ihre Arbeit zur Integration von Frauen mit Migrationshintergrund (u. a. im Internationalen Bund, “Mama lernt Deutsch”-Kurse, ...)   Dr. Hans-Joachim Landzettel, für seine zahlreichen Tätigkeiten im verschiedenen Bereichen (u. a. Betreuung der Roma- Familien, Organisation von Kinderarzt-Einsätzen in Kabul, Kranichsteiner Kammerorchester, ...) 2008:          Dr. Michael Hüttenberger, für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten für den Stadtteil (u. a. Jugendarbeit, Förderkreis, Stadtparlament, ...) 2009:          Lothar Landvogt und Helmut Beth, “Pfarrer der ersten Stunde” (Verdienste für die Ökumene der kath. und ev. Kirche in Kranichstein, ...) 2010:          Klaus Becker, für seine Arbeit als Stadtteilpolizist (u. a. als Vermittler, Helfer und Aufklärer, ...) 2011:         Uwe Breitmeier, für sein Engagement im Eisenbahnmuseum Kranichstein  (u. a. als Vorsitzender und Museumsdirektor, ...) 2012: Jutta und Reiner Buchhold, für ihr langjähriges Engagement für krebs- und chronisch kranke Kinder in Darmstadt (1987 Gründung des Vereins für krebskranke und chronisch kranke Kinder e. V. Darmstadt) 2013:         Nuriye Dogan, für ihr Engagement auf dem Gebiet der Integration (Mitglied der Frauengruppe Elele, Gründungsmitglied des Arbeitskreises Migration,...) 2014:         Andrea und Bernd Rohrmann, für ihr langjähriges und aktuelles Engagement im Stadtteil (Mitbegründer des Förderkreises Kranichstein, Initiative Straßenbahnbau, Mitglieder in diversen Stadtteil-AGs, ...) 2015:         Theodor Ludwig und Dieter Hübner, für ihr langjähriges und aktuelles Engagement im Stadtteil (Mitbegründer des Förderkreises Kranichstein, Initiative Straßenbahnbau, Mitglieder in diversen Stadtteil-AGs, ...) 2016:         Hannelore Skroblies und Willi Wagner, für die Gründung und Realisierung des Wohnprojekts „Wohnsinn“ und der Initiative „Hiergeblieben“. Sie tragen dazu bei, dass Ältere und Jüngere, Familien, Singles und Alleinerziehende genossenschaftlich miteinander wohnen. Ebenso sollen ältere Menschen möglichst lange zu Hause leben. 2017:         Dr. Rolf Strohecker für seine besonderen Verdienste für den Stadtteil. Sein Engagement im Wohnpark Kranichstein beinhaltet viele Beiträge zur Bildung und Unterhaltung der dort lebenden älteren Menschen. Als Vorsitzender des Heimbeirats kümmert er sich um die Mitgestaltung des Lebensalltags im Wohnpark und vertritt die Interessen der Bewohner nach außen hin (Stadtteilrunde, Stadt Darmstadt). 2018:         Werner Lang für seine vorbildliche Haltung im Schulalltag. Er leistet mit seiner gewinnenden Art einen wichtigen Beitrag im Zusammenspiel von Schülern, Eltern und Lehren an der EKS.
D er   Förderkreis   Kranichstein   e.V.   verleiht   seit   2006   diese Ehrung an Menschen, die - in Kranichstein wohnen oder dort lange gelebt haben -   sich   um   den   Stadtteil   Kranichstein   und   seine   Bürgerinnen und Bürger in besonderer    Weise verdient gemacht haben. Die   Ehrung   erfolgt   einmal   pro   Jahr   mit   der   Überreichung   der Nadel und einer Urkunde. Die   Ehrung   sollte   möglichst   im   Rahmen   des   “Kranichsteiner Abends”    Anfang    November    stattfinden.    Die    Wahl    erfolgt durch   eine   Jury,   bestehend   aus   drei   Mitgliedern,   die   durch den    Förderverein    berufen    werden;    der    Vorsitzende    des Fördervereins   ist   darin   ständiges   Mitglied.   Die   Wahl   erfolgt mit einfacher Mehrheit.
Der goldene Kranich